Skip to main content

Hornhaut entfernen und behandeln

Hand- und Fußpflegeprodukte

Hier findest du Intensivcreme für rissige Fersen sowie Hornhaut-, Ballenschutz-, oder Fingerrissepflaster.

Hornhaut entfernen und behandeln

Ursachen von Hornhaut und praktische Tipps

Hornhaut ist völlig normal. Sie schützt unsere Hände und Füße vor Druck und Reibung. Doch verdickte Hornhaut kann auch zu Schmerzen führen und wird oft als unschön wahrgenommen. Hier verraten wir dir, was Hornhaut genau ist und wie du sie optimal entfernst.

Was ist Hornhaut und welche Funktion hat sie?

Hornhaut entsteht unter anderem durch ständigen Druck auf eine bestimmte Stelle. Die Haut produziert dort vermehrt neue Zellen, sodass sich eine Schicht aus abgestorbenen harten Zellen bildet. Mit dieser Schicht versucht der Körper sich vor erhöhtem Druck oder Reibung zu schützen.

Hühneraugen und Hornhaut sind im Grunde das Gleiche. Beide beruhen auf einer Verhärtung der Haut infolge von Druck oder Reibung. Der Hauptunterschied zwischen beiden ist, dass Hühneraugen tiefere, lokal begrenzte Verhärtungen sind, während Hornhautschwielen sich über größere Hautflächen erstrecken und oberflächlicher bleiben.

Ursachen von Hornhaut

Hornhaut befindet sich in der Regel an den Fußballen und an den Fersen. Sie ist gelb bis dunkelbraun. Auslöser sind zum Beispiel hohe Absätze, langes Stehen oder starkes Übergewicht. Hornhaut selbst ist zwar nicht schädlich, kann jedoch auf die Dauer schmerzhaft sein und andere Beschwerden nach sich ziehen.

Hornhaut entfernen: So geht’s richtig!

  1. Verwende zum Entfernen der Hornhaut eine Fußpfeile. Diese ist so aufgebaut, dass du mit der groben Seite die Hornhaut abraspelst und anschließend mit der feinen Seite nachglättest. Die Hornhautpfeile solltest du nur auf der trockenen Haut anwenden, da bei aufgeweichter Haut schnell zu viel Haut abgefeilt werden kann. 
  2. Während die Feile nur bei trockenen Füßen angewendet werden sollte, kannst du alternativ unter der Dusche einen Bimsstein benutzen.
  3. Solltest du bereits Schmerzen haben, weil sich sehr viel Hornhaut gebildet hat, empfiehlt sich die Anwendung eines Schutzpflasters, zum Beispiel COMPEED® Hornhautpflaster. Es lindert nicht nur sofort den Schmerz und den Druck – das COMPEED® Aktiv-Gel hält die verhornte Haut permanent feucht und weicht sie auf. Dies dient einer sanften und wirksamen Entfernung.
  4. Bei sehr hartnäckiger Hornhaut bzw. an sehr sensiblen Stellen, zum Beispiel Narben, ist ein Besuch bei einer medizinischen Fußpflege ratsam.