Skip to main content

Rissige Fersen / Schrunden behandeln

Hand- und Fußpflegeprodukte

Hier findest du Intensivcreme für rissige Fersen sowie Hornhaut-, Ballenschutz-, oder Fingerrissepflaster.

Rissige Fersen / Schrunden behandeln

Informationen und Tipps zu Rissen im Fersenbereich

Rissige Fersen – auch Schrunden genannt – sehen nicht nur unschön aus: Sie können auch sehr schmerzhaft sein. Hier gibt’s alle Infos zur Ursache und was du dagegen tun kannst.

Wie entstehen Schrunden?

Am Anfang sind es scheinbar harmlose, weiße Einkerbungen an der Ferse. Diese entstehen meist durch zu trockene Haut, aber auch durch Kälte oder ständiger Feuchte der Haut. Doch wenn man sie nicht behandelt, können die Risse schon durch ganz geringe Krafteinwirkungen, Druck oder Belastungen der Füße aufbrechen und zu tief klaffenden, blutigen, spaltförmigen Schrunden werden.

Ist diese Phase erreicht, wird es quasi unmöglich, die Ferse ohne erhebliche Schmerzen zu belasten, da die Hautränder durch die erhöhte Spannung auf die Haut auseinandergezogen werden. In diese tiefen Wunden können Bakterien gelangen – die Ferse kann sich entzünden.

Schrunden behandeln: So geht’s richtig!

Auch wenn Schrunden ähnlich wie Hornhaut aussehen, ist hier die Behandlung mit einer Feile oder einem Bimsstein nicht geeignet und kann sogar gefährlich sein. Durch das Abfeilen der Haut wird der Fuß noch mehr gereizt und verletzt und das Risiko für eine Entzündung steigt.

  1. Fußbäder: Mit einem Fußbad mit Kamille oder Teebaumöl kannst du deine schmerzenden Füße beruhigen und die verhornte Haut kurzfristig aufweichen.
  2. Salben: Eine frühe Behandlung mit Feuchtigkeitspflege kann die Rissbildung im Keim ersticken. Trage eine Creme auf Urea-Basis auf – am besten mindestens zweimal täglich.
  3. Die COMPEED® Schrundencreme, eine Intensivcreme für rissige Fersen, enthält Lactat und 10% Urea zur Stimulierung der Hautregeneration und Bindung von Feuchtigkeit. Die Creme kann tagsüber aufgetragen werden, wirkt aber besonders gut, wenn sie über Nacht einwirken kann. 92% der Testpersonen bestätigen ein verbessertes Erscheinungsbild rissiger Fersen über Nacht1. Eine Regeneration selbst tiefer Hautrisse setzt meist innerhalb von 4 Wochen ein.

Sollten sich die Risse entzünden oder zu schmerzhaft werden, wende dich an deinen Arzt oder einen professionellen Fußpfleger.

1 Der Test wurde an 231 Frauen durchgeführt, 93 davon litten unter Fersenrissen (Italien und Deutschland 2005).