Lippenherpes

Was hilft gegen Herpes? Lippenherpes schnell loswerden

5 Min.
Was hilft gegen Herpes? Lippenherpes schnell loswerden Was hilft gegen Herpes? Lippenherpes schnell loswerden Was hilft gegen Herpes? Lippenherpes schnell loswerden

Das Herpes Simplex Virus 1 ruht nach der Ansteckung ein Leben lang in dir und kann in Form von entzündlichen Fieberbläschen immer wieder ausbrechen. Du kannst diesen Ausbrüchen zwar vorbeugen und so deren Häufigkeit mindern, restlos kontrollieren kannst du das Virus aber leider nicht[1].

Werden Herpesbläschen jedoch behandelt, bevor sie sich großflächig ausbreiten, können Frustration, Schmerz und das Schamgefühl, das oft mit einem Ausbruch einhergeht, verringert werden. Wie du Herpes behandeln kannst, liest du in diesem Artikel.

1. Was hilft gegen Herpes? Diese Mittel gegen Herpes gibt es!

Leidest du oft unter Herpes, kennst du bestimmt bereits einige Medikamente und nützliche Helfer zur Herpes-Behandlung. Um die Heilung zu beschleunigen und die Schmerzen zu lindern, greifen viele Patienten zu folgenden Behandlungsmaßnahmen:

Patches
Patches haften auf den Fieberbläschen und reduzieren so die Verbreitungsgefahr des Virus auf andere Hautstellen und andere Menschen. Doch das ist nicht der einzige Vorteil des diskreten und sogar überschminkbaren Compeed® Herpesbläschen Patches:

  • Es sorgt dafür, dass das Bläschen kaum noch sichtbar ist,
  • lindert Juckreiz und schmerzen sofort,
  • vermindert die Krustenbildung
  • und sorgt so für eine beschleunigte Wundheilung.

 
Antivirale Medikamente
Diese sollen die Ausbreitung des Virus stoppen und sind in zwei verschiedenen Formen verfügbar: Cremes, die direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, oder Tabletten zur oralen Einnahme.

Ätherische Öle
Es gibt Hinweise darauf, dass ätherische Öle bei der Behandlung von Herpes nützlich sein können. Demnach kann Teebaumöl das Virus bekämpfen und auch Pfefferminz- und Zitronenmelissenöl hemmen seine Aktivität. Cremes mit Zitronenmelissenextrakt sollen zudem die Schwellung und Rötung mindern.
Tupfe das Öl mit dem Wattepad vorsichtig auf die betroffene Stelle. Vor der Behandlung mit ätherischen Ölen solltest du jedoch einen Arzt oder Apotheker um Rat fragen, da sie allergische Reaktionen hervorrufen können. Außerdem musst du aufpassen, dass die Herpesbläschen bei der Behandlung nicht aufplatzen, da du sonst die Verbreitung des Virus riskierst.

Hausmittel gegen Herpes: Honig, Knoblauch, Nelken
Für seine antimikrobielle und wundheilende Wirkung schon seit Jahrhunderten bekannt, schwören viele darauf, auf das entstehende Herpesbläschen Honig aufzutragen.

Etwas gewöhnungsbedürftig für die Nase, aber von vielen als wirksam eingestuft, ist Knoblauch bei der Herpes-Behandlung. Hierzu wird das Herpesbläschen im Frühstadium mit einer aufgeschnittenen Zehe bestrichen.

Ein Geheimtipp ist die Behandlung mit Gewürznelken. Sie sind reich an antioxidativen und antiviral wirksamen Stoffen. Hier wird das Sekret der zerdrückten Nelke aufgetragen.

Zusatztipps für mehr Wohlbefinden: Kühlung und Pflege
Kühle die betroffene Stelle mehrmals täglich für ein paar Minuten mit einem Cold Pack oder Eis in einem feuchten Tuch. Es kann die Entzündung abklingen lassen und den Schmerz für den Moment lindern. Pflege deine Lippen außerdem mit feuchtigkeitsspendendem Lippenbalsam mit UV-Schutz.

Kühle die betroffene Stelle mehrmals täglich für ein paar Minuten mit einem Cold Pack oder Eis in einem feuchten Tuch.

2. Wie kann ich Lippenherpes besonders schnell loswerden?

Eins gleich vorweg: Nichts kann deine Fieberbläschen über Nacht wegzaubern – leider. Nichtsdestotrotz kannst du die Heilung beschleunigen und so die Dauer des Ausbruchs verkürzen. Halte dich dafür an folgenden Tipps:

Erkenne die Frühwarnsignale und handle sofort
Um die schmerzhaften Bläschen schnell wieder los zu sein, musst du Lippenherpes schnell bekämpfen. Am besten greifst du sogar schon zu einem Mittel gegen Herpes, sobald du die ersten Symptome spürst. Dazu solltest du auf folgende Frühwarnsignale achten:

  • Juckreiz im Bereich der Lippen: Das häufigste Frühwarnsignal kann bereits einige Tage vor dem Erscheinen der Bläschen auftreten.
  • Brennen oder Kitzeln: Diese Symptome treten normalerweise 1–2 Tage vor den Herpesbläschen auf.

Je schneller du nun den Herpes behandelst, desto kürzer musst du leiden. Im besten Fall kannst du vermeiden, dass die Fieberbläschen überhaupt erst erscheinen. Für den Fall, dass die Herpesbläschen schon zu sehen sind, kannst du so den Heilungsprozess beschleunigen.

Sei allzeit bereit
Es kribbelt an der Lippe. Du erkennst das Frühwarnsignal, hast aber gerade kein Mittel gegen Herpes zur Hand? Gerade, wenn du – wie 20% der Betroffenen – mehrmals im Jahr einen Herpes-Ausbruch hast, sollte das nicht passieren. Denn am besten bekämpfst du Lippenherpes im Anfangsstadium. Um besonders schnelle Hilfe gegen Herpes leisten zu können, solltest du zum Beispiel immer ein Compeed® Herpesbläschen Patch bei dir haben – dank dem kompakten Packungsformat ist das auch gar kein Problem.

Kenne deine Auslöser und vermeide sie
Wenn du mehrmals im Jahr an Herpes-Ausbrüchen leidest, kann es helfen, eine Art Tagebuch zu führen. Notiere dir Dinge wie deine Ernährung, Aktivitäten, Krankheiten oder andere Vorkommnisse. So kannst du die Faktoren identifizieren, die bei dir zu einem Herpes-Ausbruch führen.

Häufige Herpes-Auslöser sind:

  • Stress
  • Krankheit und Immunschwäche
  • Schlafentzug und Müdigkeit
  • starkes Sonnenlicht oder andere extreme Wetterverhältnisse
  • hormonelle Veränderungen

Nur wenn du deine persönlichen Auslöser für einen Herpes-Ausbruch kennst, kannst du diese gezielt vermeiden und dem Auftreten von Herpes proaktiv entgegenwirken. Ist das Virus bereits ausgebrochen, kannst du so zumindest die zusätzliche Ausbreitung und entsprechende Verlängerung des Ausbruchs vermeiden. Bei uns findest du alle Informationen zu den Auslösern von Herpes und wie du Herpes vorbeugst.

Lasse die Herpesbläschen nicht aufplatzen
Auch wenn du vielleicht dazu verleitet bist: Du solltest die Fieberbläschen auf keinen Fall mit den Fingern aufkratzen, aufplatzen lassen oder ausdrücken. Denn die Flüssigkeit in den Fieberbläschen ist hochansteckend und gelangt auf diese Weise an benachbarte Hautstellen und an deine Finger. Dadurch können sich die Herpesbläschen an der betroffenen Stelle ausbreiten und über deine Hände auch auf andere Hautstellen wie Nase, Augen und Finger ausbreiten. Statt dein Herpes schnell loszuwerden, würdest du den Ausbruch so nur verlängern.

Vermeide eine Sekundärinfektion
Am besten lässt du die Herpesbläschen nicht nur nicht aufplatzen, sondern berührst sie überhaupt nicht – vor allem nicht offene Bläschen. Denn du hast wie jeder Mensch zahlreiche Bakterien an deinen Fingern und unter den Fingernägeln. Wenn du damit nun offene Fieberbläschen berührst, können Bakterien in die offene Herpeswunde gelangen und eine Infektion auslösen. Eine solche Sekundärinfektion führt durch zusätzliche Entzündungen zu zusätzlichen Schmerzen, Schwellungen oder Blutungen. Das kann bleibende Hautschädigungen und Narben nach sich ziehen.

Gib auf dich Acht
Denke daran: Dein Körper ist dein bester Verbündeter im Kampf gegen Herpes. Achte deshalb bewusst auf dein Wohlbefinden. Schließlich sind Stress, Müdigkeit, körperliche Anstrengung und Co auch häufige Herpes-Auslöser. Ein gesunder Lebensstil, Entschleunigung und Ausgeglichenheit geben deinem Körper Kraft zur Selbstheilung und sorgen dafür, dass du deinen Lippenherpes schnell loswerden kannst[2].

Quellen

1

Karlsmark T et al. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2008 Nov;22(10):1184-92.

2

Medical Microbiology. Chapter 68 Herpesviruses. 4th edition. Baron S, editor. Galveston 1996.