Lippenherpes

Herpes vorbeugen: Diese Herpes-Auslöser solltest du vermeiden

4 Min.
Herpes vorbeugen: Diese Herpes-Auslöser solltest du vermeiden Herpes vorbeugen: Diese Herpes-Auslöser solltest du vermeiden Herpes vorbeugen: Diese Herpes-Auslöser solltest du vermeiden

Wenn du dich mit dem Herpes Simplex Virus Typ 1 angesteckt hast, trägst du es ein Leben lang in dir. Du kannst das Virus aber weitgehend kontrollieren. Einerseits kannst du den Herpes behandeln, wenn er ausbricht. Noch besser aber: Du kannst erneuten Ausbrüchen von Herpes vorbeugen, indem du deren Ursachen identifizierst und sie proaktiv vermeidest. Wie du das schaffst, erfährst du in diesem Artikel.

1. Herpes-Auslöser führen zur Reaktivierung des Virus

Sobald du dich erstmals mit dem Virus infiziert hast, folgt normalerweise ein erster Ausbruch der Herpesbläschen. Von da an bleibt das Virus für den Rest deines Lebens in deinem Körper. Während es in deinen Nervenzellen ruht, leidest du nicht unter Herpesbläschen. Einige Umstände können jedoch dazu führen, dass das Virus erwacht. Dann bilden sich Herpesbläschen und breiten sich aus. Gleichzeitig versucht das Immunsystem, das Virus zu bekämpfen, was mit Entzündungen, Schmerz und Rötungen einhergeht.

Wenn du für diese erneuten Herpes-Ausbrüche die Ursachen kennst, kannst du diese weitgehend vermeiden und so Herpes vorbeugen. Doch was löst Herpes aus?

2. Was sind die Ursachen für Herpes?

Auch wenn das Virus die meiste Zeit inaktiv bleibt, wird es durch bestimmte Trigger immer wieder reaktiviert. Dies führt zu einem Ausbruch von Herpes in Form von Fieberbläschen. Es gibt ganz unterschiedliche Herpes-Auslöser, manche sind physischer bzw. psychischer Natur, andere umweltbedingt:

Herpes-Auslöser „von innen“ (bedingt durch deine persönliche Verfassung):

  • Krankheiten wie Fieber, Grippe oder Erkältungen
  • Stress oder Traumata (einschließlich körperlicher Überbelastung und emotionalem Stress)
  • Müdigkeit oder Schlafentzug
  • Hormonelle Veränderungen (beispielsweise durch Menstruation oder die Einnahme der Pille)
  • Kleinere Verletzungen wie Risse in den Lippen
  • Geschwächtes Immunsystem aufgrund eines ungesunden Lebensstils (Rauchen, Alkohol oder Mangelernährung) oder bestimmten medizinischen Behandlungen wie einer Chemotherapie

Herpes-Auslöser „von außen“ (bedingt durch äußere Umstände):

  • Überdurchschnittliche Bestrahlung der Haut durch Sonne oder künstliches UV-Licht
  • Beanspruchung der Haut durch extreme Wetterbedingungen: Hitze, Kälte oder Wind

3. Wie kann man Herpes vorbeugen?

Die meisten der oben genannten Herpes-Ursachen können nicht gänzlich vermieden werden. Du kannst jedoch versuchen, deine Gewohnheiten zu verändern, um das Risiko einer Reaktivierung zu reduzieren. Das sind unsere Tipps, um Lippenherpes vorzubeugen:

Kenne dich selbst und deine Auslöser

Finde zunächst heraus, welche der potentiellen Ursachen deine persönlichen Herpes-Auslöser sind. Dazu kann es hilfreich sein, Tagebuch zu führen. So kannst du dir über dein Stresslevel, Vorkommnisse in deinem täglichen Leben, deine Essgewohnheiten und deinen Schlafrhythmus bewusst werden. Dann kannst du Ursachen, die deine Herpes-Ausbrüche auslösen, leichter identifizieren. So kannst du sie in Zukunft meiden und Herpes vorbeugen.

Vermeide Stress und Müdigkeit

Oft wird Herpes durch Stress ausgelöst. Du kannst dein Stresslevel kontrollieren, indem du Sport treibst oder auch durch Yoga und Meditation innere Ruhe findest. Das kann ein effektiver Weg sein, Lippenherpes vorzubeugen. Nimm dir regelmäßig bewusst Zeit für dich selbst. Bei emotionalem Stress können offene Gespräche mit vertrauten Personen oder auch Therapeuten helfen, deine Sorgen zu verarbeiten.

Achte außerdem darauf, dass du genug schläfst, denn auch Müdigkeit ist eine Ursache für Herpes. Ein gesunder Schlaf unterstützt den Stressabbau und das Immunsystem.

Achte auf einen gesunden Lebensstil und stärke dein Immunsystem

Ein gesunder Lebensstil stärkt dein Immunsystem und kann Herpes vorbeugen. Achte auf eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung, Schlaf und frische Luft und verzichte möglichst auf Alkohol und Rauchen.

Zudem halten Wechselduschen oder Saunagänge das Immunsystem auf Trab. Wenn allerdings Hitze einer deiner Trigger ist oder du das Gefühl hast, dass ein Ausbruch kurz bevorsteht, weil du ein Kribbeln oder Brennen spürst, verzichte bitte darauf.

Achte auf deine Ernährung: Viel Lysin und wenig Arginin

Um Herpes vorzubeugen, solltest du dich gesund ernähren. Achte dabei besonders darauf, ob die Lebensmittel die Aminosäuren Arginin oder Lysin enthalten. Laut einigen Studien unterstützt Arginin das Wachstum bzw. die Ausbreitung der Herpesbläschen, Lysin hingegen kann dessen Verwertung verhindern. Entsprechend solltest du Arginin-reiche Lebensmittel wie Nüsse oder Hülsenfrüchte meiden und stattdessen Lysin-reiche Kost wie Eier oder Fisch essen.

Schütze deine Lippen vor Sonne, Kälte, Wind und Wetter

Klar, du kannst das Wetter nicht ändern, aber du kannst darauf reagieren. Gerade beim Jahreszeitenwechsel können deine Lippen sehr schnell austrocknen und rissig werden. Pflege sie mit einem Lippenbalsam und vermeide so Lippenherpes. Sonne und künstliches UV-Licht als Herpes-Auslöser lassen sich mit einer Lippenpflege mit UV-Schutz (Lichtschutzfaktor 15 oder höher) vermeiden.

Herpes bei Frauen: Behalte deinen Hormonhaushalt im Blick

Da Herpes auch durch hormonelle Umstellungen ausgelöst werden kann, solltest du auch diesen Auslöser im Auge behalten. Bespreche gegebenenfalls hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille mit deinem Gynäkologen und achte auf deinen Zyklus. Solltest du in gewissen Zyklusphasen regelmäßig Herpes bekommen, kannst du zu diesen Zeiten zukünftig besonders aufmerksam auf Frühwarnsignale für Herpes achten und bei ersten Symptomen sofort gegensteuern. Dass Hormone eine Ursache für Herpes sind, erklärt übrigens auch, warum Schwangere relativ häufig unter einem Lippenherpes-Ausbruch leiden.

Sei dir der Ansteckungsgefahr bewusst und achte auf Hygiene

Zu guter Letzt kannst du Herpes vorbeugen, indem du zwischenmenschliche Übertragung vermeidest, aber auch eine Ausbreitung von deinen eigenen Herpesbläschen auf weitere Körperstellen verhinderst. Dazu gehört auch, dass du bei bereits vorhandene Herpesbläschen abdeckst und nach einem Ausbruch deine Zahnbürste, Bettwäsche und Handtücher wechselst. Informiere dich ausführlich über die Ansteckungsgefahr.

Du wirst sehen: Je bewusster du dich mit dem Thema Herpes und seinen Ursachen beschäftigst, desto leichter wird es dir fallen, Herpes vorzubeugen und so den einen oder anderen Ausbruch zu vermeiden. Und wenn es doch wieder rund um die Lippe zu kribbeln beginnt, bekämpfe das Virus sofort durch schmerzlindernde und heilungsfördernde Mittel gegen Herpes wie dem Compeed® Herpesbläschen Patch.