Hühneraugen 5 Min.

Hühneraugen behandeln und vorbeugen

Hühneraugen behandeln und vorbeugen Hühneraugen behandeln und vorbeugen Hühneraugen behandeln und vorbeugen

Irgendwann im Laufe deines Lebens wirst du vielleicht mit Hühneraugen konfrontiert.

Dabei handelt es sich um dicke, harte Hautansammlungen, die sich unter dem Druck von schlecht sitzenden Schuhen oder häufigem Stehen an den Füßen bilden. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, sie zu behandeln und ihnen vorzubeugen, so dass du deine Abenteuerreisen unbeschwert fortsetzen kannst.

  • Alles, von der Schuhwahl bis zum Hautzustand, kann Hühneraugen verursachen
  • Hühneraugen können mit Fußpflege oder speziellen Produkten behandelt werden
  • In der Regel bedarf es keiner ärztlichen Hilfe

In diesem Artikel:

  • Wie man sich vor Hühneraugen schützt
  • Wie man Hühneraugen behandelt
  • Zusammenfassung

Wie man Hühneraugen vorbeugt

Viele von uns verbringen viel Zeit auf unseren Füßen. Trotzdem übersehen wir sie oft, wenn es um unsere Körperpflege geht – zumindest so lange, bis ein Problem auftritt. Mit der richtigen Pflege lassen sich die meisten Hühneraugen verhindern oder vermeiden, bevor sie zu einem Problem werden.

Probiere diese Top-Tipps zum Schutz vor Hühneraugen aus:

Wähle die richtigen Schuhe

Unbequeme oder schlecht sitzende Schuhe können das Risiko von Hühneraugen an den Füßen erhöhen[1]. Um deine Füße vor Hühneraugen zu schützen, achte stets darauf, dass deine Schuhe deine Füße mit gut gepolsterten und stoßdämpfenden Sohlen unterstützen [1]. Du kannst die Passform deiner Schuhe überprüfen, indem du fühlst, ob du im Zehenbereich genügend Platz hast. Achte darauf, dass deine Zehen nicht aneinander oder an den Innenseiten der Schuhe reiben[1].

Das Vermeiden von hohen Absätzen oder spitz zulaufenden Schuhen kann ebenfalls dazu beitragen, deine Füße vor Hühneraugen zu schützen, da es den Druck auf die Haut verringert[1].

Achte auf gute Polsterung

Wenn du in der Vergangenheit zahlreiche Hühneraugen hattest, kannst du eine individuelle Einlage in Erwägung ziehen, die dir einen für dich spezifischen Schutz bietet[1]. Das Tragen von Socken, die unter den Füßen nicht einschnüren, und das Hinzufügen von gepolsterten Einlegesohlen zu deinen Schuhen kann deine Füße ebenfalls abfedern und einen zusätzlichen Schutz vor Hühneraugen bieten[1]. Bei bestehenden Hühneraugen kann die Verwendung von Hühneraugenpads helfen.

Achte auf deine Füße

Nimm dir die Zeit, deine Füße täglich zu untersuchen und zu reinigen. Wasche sie in warmem Seifenwasser, behandle die trockene Haut und trage eine Feuchtigkeitscreme oder eine Fußcreme auf, sobald sie trocken sind[1]. Dadurch bleibt deine Haut weich und das Risiko der Entstehung von Hühneraugen wird verringert.

Wenn du deine Zehennägel kurz hältst, kannst du die Reibung durch deine Schuhe verringern[1]. Vermeide es, barfuß zu laufen, um die empfindliche Haut an deinen Füßen zu schützen[1].

Wie man Hühneraugen behandelt

Wenn du Hühneraugen bekommst, mache dir keine Sorgen. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie du deine Hühneraugen behandeln und pflegen kannst.

Weiche deine Füße ein

Weiche die Haut etwa 5-10 Minuten lang in warmem Wasser ein[1]. Dadurch wird die Haut weicher, und du kannst die dicke Haut des Hühnerauges leichter und sicher entfernen.

Bimssteine

Befeuchte einen Bimsstein oder ein Schmirgelbrett und reibe damit über die harte Haut an deinem Fuß[1]. Die raue Oberfläche des Steins hilft, die abgestorbene Haut vom Hühnerauge zu entfernen. Achte darauf, dass du nicht zu viel Haut entfernst[1]. Dadurch kann dein Fuß bluten oder wund werden.

Hühneraugen- und Feuchtigkeitscremes

Trage jeden Tag eine feuchtigkeitsspendende Fußcreme auf deine Füße auf, um die Haut weich und geschmeidig zu halten[1]. Die tägliche Anwendung einer Creme hilft bei der Behandlung bestehender Hühneraugen und verhindert, dass sich in Zukunft Hühneraugen bilden.

Hühneraugenpflaster

Hydrokolloid-Hornhautpflaster und -pflaster bieten sofortige Linderung und Feuchtigkeit für deine Hühneraugen[2]. Sie sind eine Art Blasenpflaster, das die Hühneraugen aufweicht und eine schützende Barriere bildet, die die Heilung unterstützt[2].

COMPEED® Hühneraugenpflaster

COMPEED® Hühneraugenpflaster

  • Sofortige Schmerzlinderung 
  • Schützt die betroffene Stelle vor weiterer Reibung
  • Hilft bei der nachhaltigen Entfernung von Hühneraugen 
Jetzt kaufen

Operation

Die meisten Hühneraugen lassen sich mit den oben genannten Schritten leicht behandeln. In einigen Fällen jedoch, wenn deine Zehen oder Füße eine strukturelle Verformung aufweisen oder das Hühnerauge immer wieder an der gleichen Stelle auftritt, kann eine Operation erforderlich sein, um die überschüssige Haut des Hühnerauges zu entfernen[1]. Möglicherweise muss auch Knochengewebe in deinem Fuß entfernt oder neu ausgerichtet werden[1]. Dein Arzt kann auch eine Operation empfehlen, wenn das Hühnerauge extrem schmerzhaft ist oder erhebliche Probleme beim Gehen verursacht[1].

Vorbeugung

Viele der Tipps zur Vorbeugung von Hühneraugen helfen deinen Füßen auch, zu heilen, wenn du bereits Hühneraugen hast. Dazu gehören:

  • Geeignete Schuhe tragen, die richtig sitzen und die Füße stützen
  • Zehennägel kurzhalten, um ein Einklemmen zu vermeiden
  • Regelmäßiges Einweichen, Peeling-Behandlungen und Feuchtigkeitszufuhr für die Füße

Zusammenfassung

Hühneraugen können zwar unangenehm sein, aber sie sind auch einfach zu behandeln. In den meisten Fällen kann man sie leicht selbst behandeln, ganz bequem zu Hause. Es gibt viele Möglichkeiten, bestehende Hühneraugen zu behandeln und der Entstehung neuer Hühneraugen vorzubeugen, damit du deine Abenteuer unbeschwert fortsetzen kannst.

Larissa Kremer
Larissa Kremer
Ihre neutrale Gesundheits-Expertin
Larissa ist Head of Medical bei HRA Pharma Deutschland GmbH. Sie prüft jegliche medizinische Information, die von uns ausgegeben wird – damit Sie sicher sein können, dass die Aussagen und Ratschläge auf compeed.de auch wissenschaftlich korrekt sind.